About the Books

Mommy, was Grandpa a Nazi?

When author Elisabeth’s daughter, Angie, comes home from school and asks, “Mommy, was grandpa a Nazi?” Elisabeth wants to find who wants to know and meets with Angie’s teacher, Ruth Singer, who is teaching about the Holocaust.  They have much in common, and their love of cooking leads to a lifelong friendship.

“Gita’s Diary” is about a Polish refugee whose culinary skills help the author’s grandmother and her children to survive while the grandfather is in a Nazi labor camp.

In “Gentiles Only”, Ruth Singer discovers that in the 1950’s Jews are not welcome in some Miami Beach hotels.

“Forbidden Love” is about Silke, a Norwegian immigrant, who falls in love with Julian, a Black man. She learns that in the 1970’s racially mixed couples are taboo in America. They separate, but a cousin’s magic cooking reunites them.

Paul, an American art student in “Aix Marks the Spot”, abandons his prejudice against the Irish when a young Irish pastry chef serves him a delicious dessert.

Soon after the 9/11 attack, Claudia, a Catholic Latina, meets Azir, a Muslim, on a cruise ship.  In “Plain Couscous” they set aside their religious differences to enjoy each other and Claudia’s picnic.

“Mutti’s Story” and “Vati’s Story” helped Angie to understand her grandparents’ experiences during WWII.

Order a Copy Now

 


 

MAMA, WAR OPA EIN NAZI?

Im ersten Kapitel stellt Angie, die Tochter der Verfasserin, die Frage: “Mama, war Opa ein Nazi?” Wie beantwortet man solch eine Nachforschung in die politische Vergangenheit seiner Familie? Mit einem ausdrücklichen “NEIN!” Aber was oder wer hat dieses plötzliche Interesse veranlasst? Um der Sache auf den Grund zu gehen, trifft sich die Schriftstellerin mit Ruth Singer, Angies Lehrerin, einer Jüdin, die gerade über den Holocaust unterrichtet. Während dieser Unterredung, entdecken die beiden Frauen, dass sie Vieles gemeinsam haben. Es ist vor allem ihre Liebe zum Kochen, die zu ihrer lebenslangen Freundschaft führt.

In “Nur Nichtjuden” entdeckt Ruth Singer, dass in den fünfziger Jahren die Amerikaner nicht nur gegen Schwarze, sondern auch gegen Juden diskriminieren. Während der Sommerferien begegnet sie mit ihrer Familie dem Antisemitismus, als man sie in einem Miami Beach Hotel abweist.

“Verbotene Liebe” ist die Geschichte von Silke, einer norwegischen Immigrantin, die sich in Julian verliebt. Er ist ein afrikanisch-amerikanischer Offizier in der amerikanischen Luftwaffe. Sie begehen Ehebruch und Silke findet außerdem heraus, dass in Amerika in den siebziger Jahren rassisch gemischte Paare Tabu sind. Viele Jahre sind sie voneinander getrennt, bis sie durch ihren Beruf und die magischen Kochkünste einer Kusine wiedervereinigt werden.

Die fragwürdige, politische Vergangenheit des Groβvaters der Schriftstellerin wird in “Opas Geschichte” und “Gitas Geschichte” offenbart. Er war der NSDAP beigetreten, weil sie dem deutschen Volk Arbeit und Wohlstand versprach. Als die Nazis ihm in der “Kristallnacht” befehlen, jüdische Läden zu zerstören und die Inhaber zu verprügeln, weigert er sich. Dafür wird er mit einem Jahr Zwangsarbeit bestraft. Als er entlassen wird, verlässt er die Nazi Partei. Gita ist 1939 aus Polen zu Beginn der deutschen Invasion geflüchtet. Ihre Kochkünste helfen der Groβmutter und ihren Kindern die Abwesenheit des Vaters zu überleben.

Paul ist ein junger amerikanischer Kunststudent in der Geschichte “Aix markiert die Stelle.” In einem libanesischen Restaurant sieht er sich mit seinen Vorurteilen gegenüber den Iren konfrontiert. Das Schicksal und der schmackhafte Nachtisch eines irischen Konditors ermöglichen es Paul, seine anti-irische Voreingenommenheit hinter sich zu lassen.

1989 erhalten die Autorin und achtzehn weitere Französischlehrer ein Stipendium für einen vierwöchigen Aufenthalt in Frankreich. Davon verbringen sie eine Woche bei einer Familie in einer Kleinstadt, südlich von Paris. Am vierten Juli, dem Festtag der amerikanischen Unabhängigkeit, wird den Amerikanern zu Ehren eine Feier gehalten. Der Bürgermeister hält eine Rede, in der er sich dankbar an die Freundschaft Amerikas während des Zweiten Weltkrieges erinnert. Als er die ehemaligen, eindringenden Deutschen als “bedrohende, feindliche Streitmächte” bezeichnet, erstaunt die Verfasserin ihre Gastgeberin Béatrice mit der Offenbarung ihrer deutschen Abstammung. Béatrice ist eine Katholikin, aber Daniel, ihr Mann ist Jude. Mit seinen vortrefflichen Kochkünsten bereitet er unvergessliche Mahlzeiten zu, bei denen sich die Verfasserin und ihre Gastgeber lebhaft über ihr Lieblingsthema, das Bedürfnis nach Toleranz und Verständis, unterhalten.

Nicht lange nach dem Terroranschlag des elften Septembers 2001, lernen sich Claudia, eine katholische Latina, und Azir, ein Moslem, kennen. “Einfache Couscous” handelt von ihrer kurzen Liebschaft auf einem Kreuzfahrtschiff und auf der Insel Key Biscayne in Florida. Sie ignorieren ihre religiösen Unterschiede und genießen ihre Freundschaft und das Picknick, das Claudia zubereitet hat.

“Muttis Geschichte” und “Vatis Geschichte” sind Memoiren, die Angie, der Tochter der Verfasserin, zugesandt wurden, um ihr dabei zu helfen, sich ein Bild von den Lebensverhältnissen ihrer Groβeltern während des Zweiten Weltkrieges zu machen.

Am Ende jedes Kapitels ist eine Liste von Rezepten der Gerichte angefügt, die in jeder Geschichte zubereitet wurden. Die vollständigen Rezepte sind im Anhang aufgestellt.

Order a Copy Now

 

Mommy, was Grandpa a Nazi?

Mommy, was Grandpa a Nazi?